Blaubeeren und Himbeeren aus dem Tiefkühlfach

Tag der Tiefkühlkost: So viel TK-Food essen wir pro Jahr

Tiefkühlprodukte werden in Deutschland immer beliebter. Das zeigt ein Vergleich des Pro-Kopf-Verbrauchs über die letzten fast 60 Jahre hinweg, den das Deutsche Tiefkühlinstitut zum heutigen Tag der Tiefkühlkost veröffentlicht hat.

Der Erfolg von Tiefkühlprodukten in Deutschland wird besonders deutlich, wenn man sich anschaut, wie viel davon die Deutschen durchschnittlich pro Jahr konsumieren: Im Jahr 1960 waren es noch nur 0,8 Kilogramm. Vor 35 Jahren lag der Pro-Kopf-Verbrauch bei 17,2 Kilogramm. Im letzten Jahr waren es ganze 46,5 Kilogramm pro Bundesbürger/in. Mit einem Umsatzanteil von 12 Prozent ist die Tiefkühlindustrie eine der größten Teilbranchen der Lebensmittelindustrie.

Pro-Kopf-Verbrauch von Tiefkühlprodukten
Entwicklung des Pro-Kopf-Verbrauchs von Tiefkühlprodukten in Deutschland von 1960 bis 2018.
Grafik: obs/Statista/dti (CC-BY-SA 4.0)

Tag der Tiefkühlkost am 6. März

Diese Zahlen hat das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) zum Internationalen Tag der Tiefkühlkost veröffentlicht, der 2019 zum bereit 35. Mal weltweit zelebriert wird. Der Tag geht zurück auf den amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan, der am 6. März 1984 erstmals den Frozen Food Day ausrief, um nachfolgende Generationen an diese wichtige Innovation der Lebensmittelbranche zu erinnern. Die technologische Errungenschaft, Lebensmittel allein durch den Einsatz von Kälte haltbar zu machen, ist auch für die heutige Ernährung unverzichtbar. Mittlerweile wird an die Geburtsstunde tiefgekühlter Lebensmittel auch international erinnert, mit dem Internationalen Tag der Tiefkühlkost.

Tiefgekühlte Produkte seit den 1950er Jahren in Deutschland

Während es in den USA bereits am 6. März 1930 die ersten Tiefkühlprodukte im Handel zu kaufen gab, dauerte es noch gut 25 Jahre, bis in Deutschland tiefgekühlte Produkte in den Supermarkt kamen. Erst im Jahr 1956 standen 2.500 Tiefkühltruhen im Lebensmittelhandel bereit, um die Verbraucher zu versorgen und mit dieser neuen Angebotsform bekannt zu machen.

Frau kauft Tiefkühlprodukte im Supermarkt.
17.000 Tiefkühlprodukte gibt es heute im Lebensmittelhandel zu kaufen.
Foto: bodnarphoto – stock.adobe.com

Die ersten Produkte, die tiefgekühlt über die Ladentheke gingen, waren Geflügel, Fisch, Obst und Gemüse. Mittlerweile gibt es ein vielfältiges Sortiment von mehr als 17.000 Produkten im Lebensmittelhandel zu kaufen.

„Hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. So erstaunt es nicht, dass 98 Prozent der deutschen Haushalte Tiefkühlprodukte einkaufen“,

so das Deutsche Tiefkühlinstitut.

Mit Informationen von: ots/dti.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.