Speiseeis bei Sonnenwetter

Eis-Jahr 2020: Knacken wir dieses Jahr den Eis-Rekord vom Supersommer 2018?

Auch 2019 haben die Deutschen pro Kopf durchschnittlich mehr als 8 Liter Eis gegessen. An das Rekordjahr 2018 kommt der Verbrauch aber nicht ganz ran. Wie wird es 2020?

Zum zweiten Mal in Folge hat jede:r Deutsche im Jahr 2019 im Durchschnitt mehr als 8 Liter Eis (inklusive Eisdielen-Eis sowie Soft-Eis) gegessen. Das teilt der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) mit. Mit 8,3 Litern ging der Pro-Kopf-Verbrauch gegenüber dem Rekordjahr 2018 mit seinem heißen Frühling und langen Supersommer leicht zurück (2018: 8,7 Liter).

8,3 Liter Eis pro Kopf 2019

  • 8,3 Liter sind in Kugeln umgerechnet rund 119 Kugeln. Im Jahr davor waren es 5 Kugeln mehr.
  • Die industriellen Hersteller von Speiseeis haben im Jahr 2019 im Inland 557 Millionen Liter Speiseeis abgesetzt. Dies entspricht einem Absatzrückgang von 6,1 Prozent (2018: 593,0 Mio. Liter).
  • Der Umsatz mit Speiseeis 2019 fiel um 4,6 Prozent auf 2,53 Milliarden Euro (2018: 2,65 Mrd. Euro). Nichtsdestotrotz war das Jahr 2019 absatzmäßig das zweitstärkste der letzten 10 Jahre.

– Wie Florida-Eis hergestellt wird, erfährst du hier. –

Wetter spiegelt sich im Eiskonsum wider

„Die Marktentwicklungen beim Speiseeis der Jahre 2018 und 2019 sind überdurchschnittlich, sodass die Speiseeishersteller durchweg zufrieden mit dem Geschäftsverlauf des Jahres 2019 sind“, erklärt Ernst Kammerinke, Geschäftsführer des BDSI. „Sehr deutlich zeigte sich die starke Korrelation des Eisabsatzes mit dem Wetter. Dies gilt für alle Eissegmente“. Im Sommer 2019 habe es zwar auch viele warme trockene Phasen gegeben, im Vergleich zu 2018 jedoch weniger Sonnenstunden und höhere Niederschlagsmengen.

– Wie der Verbrauch von anderen tiefgekühlten Lebensmitteln 2019 ausfiel, liest du hier. –

2020: Hohe Eis-Nachfrage zu Ostern erwartet

Der April 2020 ist schon jetzt außergewöhnlich warm. Am Dienstag kletterten die Temperaturen mancherorts bereits auf über 25 Grad. Für viele Menschen werde mit dem Frühling und den ersten wärmeren Temperaturen die Lust auf Eis geweckt, so der BDSI. Da Cafés, Biergärten und Freizeitparks aufgrund der momentanen Ausgangsbeschränkungen über Ostern geschlossen sind, gehen die Eishersteller von einer deutlich steigenden Nachfrage nach Eis aus dem Supermarkt aus.

Bereits 2019 wurden 88 Prozent des von den industriellen Speiseeisunternehmen hergestelltes Eises als Haushalts- und Multipackungen im Handel verkauft. Der Anteil von Eis für den Verzehr unterwegs an Kiosken oder in der Gastronomie betrug 12 Prozent.

Die beliebtesten Eissorten der Deutschen
Die beliebtesten Eissorten der Deutschen. Grafik: BDSI

Mit Informationen von: BDSI
Artikelbild (oben): bildschoenes – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.