Lebensmittel einkaufen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: 5 einfache Regeln

Frau beim Lebensmitteleinkauf in Corona-Zeiten

Verbraucher- und Handelsverbände rufen zu mehr Solidarität und Respekt beim Lebensmitteleinkauf in Zeiten der COVID-19-Pandemie auf. Dafür geben sie Verbraucher:innen 5 einfache Verhaltensregeln an die Hand.

In einem gemeinsamen Appell sprechen sich der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) für ein solidarisches Verhalten beim Lebensmitteleinkauf aus. Wenn alle Bürger:innen ihren Beitrag leisten und wichtige Regeln zum Gesundheitsschutz befolgen, können auch alle sicher und ausreichend einkaufen, so die Verbände in einer Meldung.

Corona-Verhaltensregeln für den Einkauf in Lebensmittelgeschäften

  1. Vermeide Kontakt zu anderen so gut es geht. Halte immer ausreichend Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Kundinnen und Kunden und zum Personal. Markierungen auf dem Fußboden und Absperrbänder helfen dabei. Als Faustformel gilt: 1,5 Meter = 1,5 große Einkaufswagen.
  2. Nimm nur die Waren in die Hand, die du tatsächlich kaufen willst. Leg frisches Obst und Gemüse, das du mit bloßen Händen angefasst hast, bitte nicht wieder zurück. Nutze an den Backstationen die vorhandenen Schieber, Zangen und Einweghandschuhe für den Einkauf loser Backwaren.
  3. Halte auch an der Kasse einen möglichst großen Abstand zur Kassiererin oder zum Kassierer ein. Nimm die Waren nach dem Bezahlen möglichst zügig vom Band. 
  4. Geh, wenn möglich, alleine einkaufen. Vorausschauendes Einkaufen reduziert zudem die Anzahl der notwendigen Marktbesuche: Plane die Mahlzeiten im Voraus und schreib am besten einen Einkaufszettel.
  5. Egal wo du dich aufhältst, ob beim Einkaufen, bei der Arbeit, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Hause: Huste und niese in die Armbeuge und wasch dir regelmäßig und gründlich die Hände.
https://www.instagram.com/p/B-eyYf7iMVL/

So können alle mithelfen, dass die Vebreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sich verlangsamt und auch die tägliche Lebensmittelversorgung für alle gewährleistet bleibt.

– Welche Auswirkungen das Coronavirus auf die Lebensmittelbranche hat, liest du hier. –

Artikelbild (oben): Kzenon – stock.adobe.com
Mit Informationen von: HDE, BVLH, VZBV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.