„Berliner Rezepte“ mit Otto Fricke (FDP): Politik in Zeiten von Klimaprotest und Verbotsdebatten

Wie geht Politikerarbeit in Zeiten von Klimakrise, Klimaprotesten und Verbotsdebatten? Otto Fricke (FDP) zu Gast in unserer Talkshow „Berliner Rezepte“.

Wie funktioniert Politik in Zeiten, in denen einerseits Hunderttausende für den Klimaschutz auf die Straße gehen und Lösungen fordern, andererseits Einzelne den Klimaschutz sogar über die Demokratie stellen. Dazu hat Christoph Minhoff mit Otto Fricke, Haushaltspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, in unserer Talkshow „Berliner Rezepte“ diskutiert.

Wie Klimaschutz auch demokratisch geht

Angesprochen auf den kalkulierten Gesetzesbruch in Aktionen von Extinction Rebellion und teilweise antidemokratische Äußerungen aus diesem Lager, macht Fricke deutlich: Die Grundlage des Zusammenlebens und jeglicher Entscheidungen müsse die freiheitlich-demokratische Grundordnung sein und bleiben.

Zu der Frage, Demokratie sei doch schlecht. Da kann man nur feststellen, wie die Nachhaltigkeitsentwicklung in Demokratien ist, was die Frage der Lebensdauer von Menschen, der Sterblichkeit, der Gesundheitsvorsorge angeht, aber auch, was die Frage der Umwelt angeht.

Otto Fricke, FDP-Bundestagsfraktion

Für einen nachhaltigen und langfristigen Umwelt- und Klimaschutz brauche es Zeit, um die richtigen, praktikablen Lösungen zu finden, so der FDP-Politiker. In Zeiten einer immer mehr verbildlichten Politik sei es den Menschen aber auch wichtig, dass bestimmte politische Haltungen auch gelebt werden. Mit unterhaltsamen Anekdoten aus Kindheit und Straßenbahn veranschaulicht Fricke seine Aussagen in der Talkshow.

Die komplette Sendung mit Otto Fricke gibt’s auf dem YouTube-Kanal von lebensmittelmagazin.tv: 
https://youtu.be/ZHEljeK-ssQ

Rezepte für den Klimaschutz

Der Talk ist der erste Teil der „Berliner Rezepte“ zum Schwerpunktthema Klimaschutz. Zum Schwerpunkt Europa waren zu Gast: der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bundestag, Klaus Ernst (Die Linke) der Vorsitzende des Europaausschusses im Bundestag, Gunther Krichbaum (CDU), Nicola Beer (FDP) sowie Bernd Westphal, wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.